Patienten berichten

Krebs…

An Weihnachten 1964/65 bemerkte ich beim Zähneputzen, das ich am rechten Unterkiefer ein "Knuppel" habe, der da nicht sein sollte. Also ging ich zum Hausarzt, der wiederum schickte mich zum Zahnarzt. Dieser stellte fest, alle Zähne sind in Ordnung, nur eben dieser "Knuppel". Der Zahnarzt sagte, muss den einen Zahn eben ziehen, dann ist das ok, gesagt getan. Eine Woche später hatte sich nichts geändert, also zog man mir den nächsten Zahn. Auch danach veränderte sich nichts am Unterkiefer. Der Zahnarzt schrieb eine Überweisung in die Freiburger Zahn u. Kieferklinik. Nach der Untersuchung musste ich Anfang Februar 1965 Stationär in die Klinik und wurde am 15.02.1965 mit den Worten (ca. 1 Woche, dann darf ich heim), das erste Mal am Unterkiefer operiert. Aus der 1 Woche wurden 15 Wochen, bis ich das erste Mal über das Wochenende nach Hause durfte. 

An was ich erkrankt war, wurde mir nie gesagt, dass es aber etwas sein musste was in meinem Alter nicht üblich ist, wurde mir schon bewusst. Ich bekam plötzlich alle Freiheiten zugestanden: z. B.: wurde gefragt was ich Essen möchte, konnte bis auf die Visite in die Stadt ausgehen…!

ernst

Es wurden Bestrahlungen, sehr viele angeordnet. Diese bekam ich in einem Bunker 10 Meter unter der Erde. Anscheinend halfen diese Bestrahlungen auch nichts, denn eine neue Operation, wo man mir ein Teil des rechten Unterkiefers entfernen will, stand an. Mir wurde schon klar, dass ich danach entstellt bin und das mit gerade 18 Jahren…

So ging das mit Operationen bis 1970 immer weiter (in der Klinik hatte ich Narrenfreiheit, konnte tun (Ausgehen) und lassen was ich wollte). Auch durfte ich zwischen den Operationen immer wieder mal nach Hause. 1970 sagte ich zu mir, jetzt ist Schluss mit den Operationen, ich mag nicht mehr! Bei den weiteren Untersuchungen wurde nichts mehr festgestellt und alles war im Sinne der Krankheit gut.

1974 lernte ich einen Arzt aus dem Kieferklinikum in Tübingen kennen. Dieser stellte mich dort vor um mein Unterkiefer so gut wie nur möglich wieder Herzustellen. Diese vielen kleinen bis großen Operationen gingen bis 1978, dann wollte ich nicht mehr weiter machen, es war genug, ich war damit zufrieden.

Alles war bestens bis 1997 der Krebs als Kehlkopfkrebs wieder kam.

Diese Geschichte später….

Gruß Euer
Ernst